Suchmaschinenoptimierung für neue Blogs


Suchmaschinenoptimierung für neue Blogs
Bild: ©Alexander Klaus / pixelio.de

Suchmaschinenoptimierung und -marketing sind der günstigste und zugleich produktivste Kanal im Online Marketing. Viele neue Blogger verbringen viel Zeit mit dem Versuch Kooperationen aufzubauen oder Werbeplätze zu schalten, die viel Geld kosten und sich im Nachhinein für das noch oft sehr dünne Blog-Konzept nicht lohnen. Nachfolgend sollen die grundlegende Maßnahmen beschrieben werden, die für einen guten Start mithilfe von Suchmaschinenoptimierung nötig sind.

„Content is King“

Einem Blog mangelt es in der Regel nicht an der Menge der textuellen Inhalte, doch das allein reicht nicht um Google & Co von seinen Inhalten zu überzeugen. Viele unterschätzen die Intelligenz der Suchmaschinen-Algorithmen die für die semantische und inhaltliche Analyse von Texten verantwortlich sind. In naher Zukunft werden die Suchmaschinen Artikel mit fast menschlichem Auge lesen und verstehen. Davon abgesehen gibt es einige weitere verhaltensbasierte Rankingfaktoren die den Leser betreffen und auf die Güte eines Artikels schließen. Dazu zählen beispielsweise die Verweildauer auf der Webseite oder der gelesene Anteil. Je lesenswerter ein Beitrag zu einem bestimmten Suchbegriff oder Thema, desto mehr Interaktionen kann man von dem Nutzer erwarten. Dazu zählt auch die Verbreitung des Artikel, zu der in der Regel auch die Verlinkung gehört. Guter Content verbreitet sich demnach von ganz allein.

URL-Struktur und Meta Tags

Viele Content Management Systeme wie WordPress haben nach der frischen Installation noch keine SEO-freundlichen URLs. Mithilfe von teilweise kostenlosen Plug-Ins, wie dem All in One SEO Pack, können die URLs für alle möglichen Unterseiten (Kategorien, Seiten, Artikel etc.) automatisiert angepasst werden. So lässt sich z.B. einstellen, dass die URL aus der Überschrift des aktuellen Beitrags generiert wird, wodurch die wichtigsten Suchbegriffe automatisch enthalten sind. Selbiges lässt sich für die HTML-Tags title, meta-description und meta-keywords einstellen.

Linkaufbau

Besonders unter Bloggern gibt es viele Linkkooperationen, die größtenteils in Form von Blogrolls gepflegt werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die „Sidebar-Links“ nicht die Mehrheit der Backlinks darstellen, da das einem natürlichen Linkaufbau widerspricht. Es sollten lieber Content-Links generiert werden, die aus einem themenrelevanten Text verlinkt werden.


Über den Autor

Rolf Lippert ist Coach für junge Unternehmen. Als Gründer hilft er Ihnen optimal auf alle Herausforderungen vorbereitet zu sein und begleitet Sie bei der Umsetzung der Ziele.

info[at]lippertcoaching.de · www.lippertcoaching.de


Comments (2)

 

  1. cofactor sagt:

    Eine gute Idee für neue Blogs ist uach die Nutzung von Artikelverzeichnissen und der Aufbau von relevanten Backlinks über Kommentare in themenverwandten Blogs… Aber Backlinkstratgie ist ein Thema, über das man Bücher schreiben kann 😉

  2. Frank sagt:

    Bewährt haben sich auch Gastartikel. Wenn man bedenkt, dass man i.d.R. 4 neue Artikel schreiben sollte, um seine Leser bei Laune zu halten 😉 ist man doch um jeden guten Gastartikel froh.

    Ich habe damit bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. ABER: Der Mix macht es ja schließlich beim Linkaufbau!

Kommentar hinterlassen